Ein soziales und gerechtes MV. Machen wir!

Sie haben die Wahl. Am 26. September 2021 entscheiden Ihre Stimmen, wie Deutschland und Mecklenburg-Vorpommern künftig regiert werden. Wir wollen spürbare Verbesserungen für das Leben der Menschen im Land. Wir wollen: Ein Top-Bildungssystem, gut bezahlte und sichere Arbeit und Renten, die die Lebensleistung anerkennen. Unser Angebot lautet soziale Gerechtigkeit und Sicherheit. Gleiche Löhne und Renten in Ost und West. Gleichwertige Lebensverhältnisse in der Stadt und auf dem Land. Machen wir!

Ihre

Simone Oldenburg und Dietmar Bartsch

anne PHOTOGRAPHIE

Simone Oldenburg ist Spitzenkandidatin zur Landtagswahl 2021. Dietmar Bartsch ist Spitzenkandidat auf unserer Landesliste zur Bundestagswahl.

Unsere Themen

fotografixx / istockphoto.com

Moderne Schulen ohne Unterrichtsausfall.

Marode Schulen, Unterrichtsausfall, übergroße Schulklassen, zu wenige Lehrerinnen und Lehrer und eine mangelnde digitale Ausstattung an den Schulen führen dazu, dass tausende Schülerinnen und Schüler in Mecklenburg-Vorpommern keine gleichen Chancen auf eine gute Schulbildung haben.

Diese Zustände wollen wir mit Kompetenz und Erfahrung endlich umkehren. DIE LINKE will die Ausbildung von Lehrerinnen und Lehrern an den Universitäten verbessern. Mit schnellen und unbürokratischen Maßnahmen wollen wir den Schulen bei Unterrichtsausfällen helfen. Hierzu wollen wir 1.000 neue Lehrerinnen und Lehrer einstellen. Mit einem Schulbauprogramm von einer Milliarde Euro wollen wir die Schulen im Land wieder fit machen. Denn: Schulen sind zum Leben und zum Lernen da.
Alexas_Fotos / pixabay.com

Wir lassen kein Kind zurück!

Jedes dritte Kind in MV ist von Armut betroffen. Diese Kinder erleben jeden Tags auf Neue was es heißt, weniger zu haben und zu erleben als ihre Freundinnen und Freunde und ihre Mitschülerinnen und Mitschüler. In einem Urlaubsland mit hunderten Luxushotels und Millionen Touristinnen und Touristen ist das erst recht nicht hinnehmbar.

Wir wollen allen Kindern mit gut ausgestatteten Kindergärten und Schulen einen guten Start ins Leben ermöglichen. Mit einer Kindergrundsicherung wollen wir als Land da ansetzen, wo das Hartz-IV-System arme Familien zurücklässt. Mit einem kostenlosen Mittagessen in Schulen und Kitas wollen wir sicherstellen, dass alle Kinder ohne Hunger lernen können.
Unser Ziel: Mecklenburg-Vorpommern muss wieder Kinderland Nr. 1 in Deutschland werden.
BenediktGeyer / pixabay.com

Allen bei uns einen guten Urlaub. Und den Menschen in MV einen guten Lohn!

30 Jahre nach der deutschen Einheit erhalten viele Beschäftigte in Mecklenburg-Vorpommern bei gleicher Arbeit immer noch nicht so viel wie ihre Kolleginnen und Kollegen in den westdeutschen Bundesländern. Das Lohnniveau ist im Durchschnitt um 17 Prozent geringer als im Westen. Leiharbeit und eine geringe Tarifquote führen zu Niedriglöhnen und am Ende zu Niedrigrenten.

Mecklenburg-Vorpommern muss raus aus dem Lohnkeller! Arbeit muss, egal wo sie geleistet wird, gleich viel wert sein! Um das zu erreichen, wollen wir den Vergabelohn des Landes erhöhen und ihn an folgende Bedingungen knüpfen: Nur wer Tariflöhne zahlt, betriebliche Mitbestimmung zulässt und kein Lohndumping betreibt, soll öffentliche Aufträge bekommen.

Mehr Betriebe im Land brauchen endlich Tarifverträge. Wir wollen uns zudem dafür einsetzen, dass der Mindestlohn endlich auf mindestens 13 Euro steigt. Denn: Nur gut bezahlte Arbeitsplätze können den jungen Menschen im Land eine Perspektive bieten und sichern später Renten über der Armutsgrenze.

minka2507 / pixabay.com

Wir sind die Stimme des Ostens!

Zwischen Ost und West unterscheiden immer weniger Menschen – auch in Mecklenburg-Vorpommern. Bei Vergleichen von Löhnen, Renten, Wirtschaftskraft und Lebensstandard, wird die innerdeutsche Grenze allerdings immer wieder sichtbar. Trotz vieler Erfolge in den letzten 30 Jahren gibt es in Ostdeutschland immer noch viele strukturschwache Regionen. Ostdeutsche in Führungspositionen gibt es de facto nicht. Das Unrecht der Treuhand, die massenhaft Betriebe abgewickelt und Lebensleistungen entwertet hat, ist immer noch nicht aufgearbeitet.

Wir wollen bei der Anpassung der Ostrenten an das Westniveau endlich für mehr Gerechtigkeit sorgen. In strukturschwachen Regionen wollen wir das öffentliche Leben wieder ankurbeln. Dazu gehören für uns Kneipen, Seniorentreffs, Dorfläden, Räume für Jugendliche oder Plattformen für die Vermarktung von regionalen Produkten. Dies wollen wir mit einem Regionalbudget ermöglichen. Denn: Wir wollen ein Land zum Bleiben und Leben sein – mit Perspektiven und sozialem Zusammenhalt.
Alexey Druzhinin / Government.ru / CC BY-SA 4.0

Nord Stream 2 fertigstellen!

Die USA bedrohen MV. Das ist kein Scherz. Wegen Nord Stream 2 erpressen die USA Unternehmen und Kommunalpolitiker. Erst Trump und nun Biden – beide wollen die Ostseepipeline mit allen Mitteln verhindern. MV nimmt es mit der Weltmacht auf.

Wir lassen uns nicht bedrohen und einschüchtern. Wir lassen uns nicht vorschreiben, mit wem wir Handel treiben, denn uns ist ein gutes und freundschaftliches Verhältnis mit Russland wichtiger als vor den USA zu spuren. Bevor der Winter naht, muss die Pipeline fertiggestellt sein.

Das ist links!

Uns alle treibt die Frage um: Wann kommt endlich unser Leben zu uns zurück, wann können wir unsere Familie endlich wieder umarmen? Nun sehnen wir uns nach Alltäglichem – nach dem Grillabend mit Freunden und nach Kaffee und Kuchen bei den Großeltern. Unsere Kinder wollen zusammen lernen und spielen.

Doch sind wir zufrieden, wenn wieder alles so wird, wie es einmal war? Nein. Wir wollen unser Land verändern. Wir wollen ein besseres Leben. Wir wollen bessere Bildung, bessere Gesundheitsversorgung, bessere Arbeit und sozial gerechten Klimaschutz.

Unser Zukunftsprogramm für Mecklenburg-Vorpommern zur Landtagswahl am 26. September 2021 finden Sie auch auf unserer Homepage.

Zum Programm

Unsere Kandidierenden

Linke Liste

Zweitstimme ist Listenstimme! Jede Partei stellt zur Landtagswahl eine Landesliste mit Kandidierenden auf. Diese wählen Sie mit Ihrer Zweitstimme. Hier finden Sie unsere Kandidierenden:

Zur Landesliste

Direktwahlkreise

Mit Ihrer Erststimme wählen Sie die Direktkandidierenden der Partei DIE LINKEin Ihrem Wahlkreis. Kandidierende, die die Mehrheit der Stimmen im Wahlkreis auf sich vereinigen, ziehen direkt in den Landtag ein.

Zu den Direktkandidierenden

Auch zur Bundestagswahl hat DIE LINKE eine Landesliste und Direktkandidierende aufgestellt. Diese finden Sie hier:

Zur Landesliste Zu den Direktkandidierenden

Kampagne

Großflächen

Themenplakate

Jetzt spenden!

Ihre Unterstützung ist bei uns gut aufgehoben! DIE LINKE nimmt keine Spenden von Konzernen und Lobbyisten an – als einzige Partei. Das ist politisch richtig, denn DIE LINKE bleibt unabhängig. Finanziell ist das jedoch ein Nachteil, denn so hat DIE LINKE viel weniger Geld, um beispielsweise Wahlkampf zu machen. Logisch, ein gutes Programm bringt auch Stimmen. Aber das reicht nicht. Unterstützen Sie uns deshalb jetzt mit Ihrer Spende und helfen Sie mit, Mecklenburg-Vorpommern gerechter zu machen.

Bankverbindung des Landesverbandes:

Kontoinhaberin: DIE LINKE. Mecklenburg-Vorpommern
Bank: VR-Bank Mecklenburg e.G.

  • IBAN: DE40 1406 1308 0500 4110 00
  • BIC: GENODEF1GUE
  • Zahlungsgrund: Spende, Vorname, Name, Adresse

Jetzt spenden!

Euro
Absenden

Hinweis zur steuerlichen Abzugsfähigkeit von Parteispenden:

Nach dem Einkommensteuergesetz (EStG) sind Zuwendungen von natürlichen Personen (Spenden, Mandatsträger- und Mitgliedsbeiträge) an politische Parteien wie folgt steuerlich abzugsfähig: Zuwendungen bis zu einer Höhe von 1.650,- €, bei zusammen veranlagten Ehegatten 3.300,- € jährlich, werden nach dem EStG § 34g berücksichtigt, indem 50% des zugewendeten Betrages, d.h. max. 825,- € bzw. 1.650,- €, von der Steuerschuld abgezogen werden. Außerdem sind Zuwendungen an politische Parteien bis zu einer Höhe von 1.650,- € bzw. 3.300,- € nach dem EStG § 10 b Absatz 2 steuerlich abzugsfähig. Sie können als Sonderausgaben geltend gemacht werden, soweit für sie nicht eine Steuerermäßigung nach § 34g gewährt worden ist.

Kontakt

Ihre Meinung ist uns wichtig! Haben Sie Fragen, Anregungen, Ideen oder Kritik an unserer Arbeit und unseren Vorschlägen? Dann schreiben Sie uns gerne über das Kontaktformular. Wir freuen uns auf Ihre Anregungen und möchten Ihnen gerne zeitnah und umfassend antworten.

Kontakt

    Bitte beweise, dass du kein Spambot bist und wähle das Symbol Haus aus.